«Mit allen Wasser gewaschen»

«Mitarbeiter sollen befreit werden von monotonen Arbeiten, Weiterbildungen sind das A und O. Ein Arbeiter soll auch künftig alle Arbeitsschritte ausführen können.»

Christian Popp
Geschäftsleitung bei Schreinerei Popp AG

Seit ihrer Entstehung 1950, hat die Firma Popp viel Umschwung erlebt und harte Verluste hinnehmen müssen. Heute führt Christian Popp die Firma mit Elan, neuen Ideen und Altbewährtem in dritter Generation. Es war im Juli 2014, als das Hochwasser kam und alles mit sich riss und verwüstete.

Die Schreinerei Popp stand vor einem Haufen Elend. Kein trockener Fleck. Doch Wasser trocknet. Zwei Jahre nach dem Unglück übernahm die dritte Generation, Christian Popp die Führung. Ein junger Mann, mit einer starken Familie im Rücken: «Mit einer zusätzlich eingesparten Stunde pro Tag, würde ich diese mit meiner Familie verbringen», schwärmt Christian Popp. Das Potential für die zusätzliche Stunde könnte in einer elektronischen Zeiterfassung liegen, Grundgedanken wurden bereits gemacht.

Der Faktor Zeit ist ein wichtiger Bestandteil der Firma Popp. Alles wird schnelllebiger. Mehr Arbeit in weniger Zeit wird gefordert. Dank der Branchenlösung Evo der WDV-INFORMATIK AG können wir dieses sensible Thema optimieren: «Das Umwandeln von Offerten in Rechnungen, die permanente Erreichbarkeit sämtlicher Daten, die übersichtliche Auftragsbearbeitung – starke Funktion, die uns Zeiteinsparungen ermöglichen.» Gerade heutzutage, meint er, sei die Akquise aufwendiger. Die beiden Herren haben Visionen von mehr Produktionen mit Holz: «Wir wollen führend sein in hochwertigen, handwerklichen Einzelanfertigungen.»